Sparkassen-Challenge News 18. September 2015

Nordsachsen im Sportfieber: Der 12. Sparkassen Tauchscher Stadtlauf

Am letzten Augustwochenende war es wieder einmal soweit: Eine weitere Laufveranstaltung im Rahmen der Sparkassen-Challenge stand auf dem Programm! Über 500 Sportbegeisterte kamen dabei in Taucha zusammen, um ihre Laufschuhe auszuführen und ganz nebenbei auch das hiesige Stadtfest mitzuerleben.

Mitten im Zentrum der nordöstlich von Leipzig gelegenen Kleinstadt absolvierten die Aktiven vier Runden à 2,5 Kilometer. Neben dem Hauptlauf gab es auch die Möglichkeit, lediglich ein oder zwei Runden zu bewältigen. Schnellster Läufer über die lange Distanz wurde der Leipziger Nic Ihlow (SC DHfK Leipzig). In einer Zeit von 0:33:30 Minuten konnte er sich gegen den Zweitplatzierten Dominic Arnold aus Coburg durchsetzen. Bei den Damen siegte Nics Vereinskollegin Juliane Meyer (0:38:03 Minuten). Juliane schaffte es damit sogar, die derzeit auf Platz 1 der Challenge-Wertung dominierende Kathrin Bogen hinter sich zu lassen.

Der Sparkassen Tauchsche Stadtlauf ging nicht nur in unsere Challenge-Tabelle ein, sondern galt auch als Wertungslauf für den Lichtenauer Sachsencup und den EZEL-Cup Nordsachsen/Dübener Heide.

Das Fieber hält an: Der 5. Sparkassen-HeideRadCup im nordsächsischen Torgau

Zwei Wochen nach dem Laufevent in Taucha machte die Sparkassen-Challenge erneut Station in Nordsachsen, dieses Mal jedoch auf zwei Rädern. Der Sparkassen-HeideRadCup, der zuvor in Löbnitz und Trossin ausgetragen wurde, fand zum fünfjährigen Jubiläum erstmals in Torgau statt.

Aufgrund der optimalen Vorbereitung der Sportfreunde Neuseenland e. V. beteiligten sich nicht nur 770 Hobbypedaleure, sondern auch knapp 240 ehrenamtliche Helfer an der Veranstaltung. Die vier Hauptstrecken von 40, 70, 110 und 140 Kilometern führten durch die wunderschöne Landschaft der Dahlener Heide. Zahlreiche Radsportfans in  Gemeinden wie Belgern-Schildau, Dahlen, Thallwitz und Mockrehna  sorgten für großartige Stimmung entlang der Rennstrecke.

Die am meisten frequentierte Distanz von 70 Kilometern wurde angeführt von Patrick Reißig (Lucky Bike Cycling Team, 1:41:11,6) und Marina Müller (1:53:07,9). Auch an die 110 Kilometer lange Strecke trauten sich zahlreiche Starter und Starterinnen heran. Sascha Böhm vom Team Isaac (2:40:30,8) setzte sich gegen mehr als 100 Mitstreiter durch und entschied das Rennen für sich. Bei den acht startenden Damen siegte Antje Fiebig (SV Handwerk Leipzig) mit einer Zeit von 3:03:02,6 km/h.  Die längste Distanz – 140 Kilometer – erforderte von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Durchhaltevermögen. Allein 24 Pedaleure kamen binnen einer Sekunde ins Ziel – allen voran Dirk Wettengel vom Team Wiesenhof Allstars. In einer Streckenzeit von 3:16:25,5 und der Durchschnittsgeschwindigkeit von 41,4 km/h fuhr er ein Hundertstel vor Martin Götze ins Ziel, den wiederum auch nur ein Hundertstel vom Drittplatzierten Marek Bosniatzki trennte. Bei den vier gestarteten Frauen siegte nach drei Stunden und 48 Minuten Fahrzeit Franziska Wenske vor Marie Burneleit mit einem Vorsprung von zwei Tausendstel Sekunden.

Der bronzene Platz wackelt gefährlich: ein Blick in die Tabelle

Auch nach zehn von sechzehn Wettkämpfen bleibt der Kampf um Sieg und Platzierungen in der Challenge-Wertung spannend.
Zwar führen nach wie vor die Athleten Gregor Bogen (TN 8, DP 6,6) und Henri Leuschner (TN 8, DP 14) die Masters-Tabelle an, doch hat sich der bronzene Platz geändert. Frank Steinmeyer (TN 8, DP 117,3) hat es geschafft, sich durch zahlreiche Teilnahmen auf das Treppchen zu kämpfen und den bislang Drittplatzierten Uwe Keller auf Rang 4 zu verweisen. 
Ähnlich gestaltet sich die Situation bei den Elite-Herren. Hier stehen Jonas Buchmann (TN 8, DP 63,3) und Patrick Hermsdorf (TN 6, DP 12) noch immer an der Spitze. Auf Platz 3 hat sich jedoch Tino Naumann gekämpft, der damit die Sportler Daniel Weidauer und Alexander Martin knapp hinter sich gelassen hat.
Auch bei den Frauen Elite konnten die beiden Führenden Christin Saupe (TN 7, DP 10,7) und Sandra Willemsen (TN 6, DP 50,7) ihre Plätze verteidigen, doch wurde die bislang Drittplatzierte Jana SLobodova (TN 5, DP 18,6) von Regina Sing (TN 5, DP 5,8) abgelöst.
Lediglich bei den Frauen Masters blieben die Treppchenplätze stabil: Rang 1 und 2 werden dominiert von Kathrin Bogen (TN 7, DP 1) und Antje Fiebig (TN 6, DP 3,7). Der Drittplatzierten Birgit Plewe (TN 6, DP 23) ist Steffi Jäger (TN 6, DP 28,3) sehr dicht auf den Fersen.

Hier geht´s zu den Ergebnissen

Bei Belantis geht es drunter und drüber

Die Sparkassen-Challenge hält alle Aktiven im September auf Trab, die nächsten beiden Wochenenden sind ausgebucht: Am 20. September 2015 findet bei Belantis der Sparkassen-neuseen mountainbike cup statt. Die neunte Auflage des Marathon-Klassikers führt die Mountainbiker um den Zwenkauer See und durch die angrenzenden Wälder. Eine Runde über Schotter, Sand und Straße beträgt 25 Kilometer und wird je nach Rennkategorie bis zu drei Mal absolviert. Darüber hinaus sorgen die Teenie- und Bambinirennen für Spaß im Nachwuchsbereich.

Weitere Infos und die Anmeldung findet ihr hier

Actionbegeisterte aufgepasst: vier Sparkassen-CrossDeLuxe Startplätze werden verlost!

Nach nur einer Woche Erholungszeit startet der wohl legendärste Lauf des Ostens: der Sparkassen-CrossDeLuxe am Markkleeberger See! Schlamm, tiefe Gräben, steile Anstiege – dieser Wettkampf erfordert Biss!

Die Startplätze sind zwar ausgebucht, doch werden auf der Facebook-Seite der Sparkassen-Challenge noch vier exklusive Startplätze verlost. So funktioniert’s: Alle Interessenten liken bis Montag, den 21. September, die Facebook-Seite der Challenge und schreiben eine kurze Nachricht, warum gerade sie den Startplatz verdient haben. Unter allen Beiträgen werden vier Gewinner ausgelost, die die Schlammschlacht am 26. September 2015 miterleben dürfen!

Das Finale der Challenge erfordert Training

Viele Challenge-Begeisterte haben sich bereits für den Sparkassen-Treppensprint am 7. November 2015 angemeldet. In diesem Jahr müssen die Aktiven nicht auf das heimische Treppenhaus als Trainingsstätte zurückgreifen, sondern können sich erstmalig am Veranstaltungsort in Löhrs Carré darauf vorbereiten. Jeweils mittwochs, am 7. und 21. Oktober sowie 4. November ab 18:00 Uhr steht den Sprintern das Treppenhaus zur Verfügung. Eine offizielle Zeitmessung wie am Veranstaltungstag wird es dabei nicht geben, es ist also ratsam, die eigenen Stoppuhren mitzubringen. Wer diese Chance wahrnimmt, ist bestens vorbereitet für das Challenge-Finale 2015!

Informationen und Anmeldung