Sparkassen-Challenge News 10. Juni 2016

Vierte Challenge-Station, vierte Austragung: der Sparkassen-Rolandlauf

„Noch wärmer sollte es aber in den kommenden Jahren nicht werden“, meinte „Renndirektor“ Sven Zschiesche, als er am letzten Mai-Sonntag die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 4. Sparkassen-Rolandlaufes vom Marktplatz in Belgern auf den anspruchsvollen Rundkurs um die Rolandstadt schickte. Waren in den ersten beiden Jahren Regen und kühle Temperaturen „Markenzeichen“ des Laufes, so hatten die 168 Läuferinnen und Läufer in diesem Jahr nicht mit dem langen Anstieg von der Elbe in die historische Altstadt, sondern auch mit fast schon hochsommerlichen Temperaturen zu kämpfen. Schnellster Starter über die 10 Kilometer lange Distanz war Anton Clauß, der mit seiner Zeit von 35 Minuten und 35 Sekunden knapp vor Alexander Martin und Patrick Hermsdorf ins Ziel kam. Bianca Bogen benötigte nur vier Minuten länger und führte damit das weibliche Starterfeld an. Die Halbmarathon-Distanz über 21 Kilometer gewann Challenge-Vorjahressieger Marc Werner in einer Zeit von einer Stunde und 14 Minuten. Kathrin Bogen tat es ihrer Tochter gleich und überquerte hier ebenfalls als schnellste Dame die Ziellinie.

Roland hat an der Tabelle gerüttelt

Die vierte Station der Sparkassen-Challenge 2016 brachte auch viel Bewegung ins Gesamtklassement. Im Bereich der Männer Elite behauptete Martin Hain (TN 4, DP 30,8) zwar den ersten Rang, doch kämpfte sich der zuletzt noch Drittplatzierte Jonas Buchmann (TN 3, DP 16) auf den silbernen Rang. Mit seinen drei Teilnahmen konnte auch Christian Gasch (TN 3, DP 40) auf das Treppchen klettern und ließ Challenge-Größen wie Alexander Martin, Jan Thielbeer und Patrick Hermsdorf vorerst noch hinter sich. Henri Leuschner (TN 3, DP 8,7) machte im Bereich der Männer Masters einen bedeutenden Sprung: Lag er vor dem Rolandlauf noch auf Platz drei, so führt er nun seine Wertungsklasse an. Ihm folgen Ralf Schuster (TN 3, DP 15,3) und Andreas Gühne (TN 3, DP 23,7) auf Platz zwei und drei. Der Damen-Elite-Bereich wird nach wie vor von Anja Sing (TN 4, DP 13,3) angeführt, die als einzige Dame bereits vier Mal an den Start gegangen ist. Diana Gruschka (TN 2, DP 8,5) kletterte auf Rang zwei und verwies damit Nicol Moritz (TN 2, DP 30,5) zunächst auf Rang drei. Die Masterswertung wird von Cornelia Steg (TN 3, DP 17,3) angeführt, dicht gefolgt von Kathrin Bogen (TN 2, DP 1). Die mehrfache Challenge-Gewinnerin wird sich nicht ausruhen, denn Leila Künzel (TN 2, DP 1,5) liegt haarscharf hinter ihr.

Hier geht´s zu den Ergebnissen

Wenn ich den See seh‘, brauch ich kein Meer mehr!

Die Ergebnisliste ist aber nur eine Augenblicksbetrachtung, denn bereits am Sonntag geht es für alle Läuferinnen und Läufer einmal rund um den Markkleeberger See. Die neun Kilometer lange Strecke bietet Idylle und Abwechslung zugleich. Meldet euch gleich an und seid dabei!

Alle Infos gibt´s hier

Bereits fünf Tage später geht’s weiter, wenn die SG Olympia 1896 Leipzig e. V. am Freitagabend, 17. Juni zum traditionellen Sparkassen-Sonnenwendlauf einlädt. Zwei oder drei Runden durch den Leipziger Auwald stehen hier auf dem Programm, natürlich inklusive Wackelturmberg-Erklimmen! Besonders lecker schmeckt nach absolviertem Lauf die Bratwurst am Sonnenwendfeuer. Lasst Euch dieses tolle Erlebnis nicht entgehen! Die günstige Voranmeldefrist endet am 12. Juni.

Alle Infos gibt´s hier