Sparkassen-Challenge News 24. März 2016

Es geht wieder los

Am 7. November 2015 wurden beim Sparkassen-Treppensprint noch fleißig Jokerpunkte gesammelt, danach stand es fest: das Endergebnis der Sparkassen-Challenge 2015. Und das Kämpfen hat sich gelohnt: Die Siegerinnen und Sieger in den verschiedenen Wertungsklassen wurden beim Ball des Sports der Stadt Leipzig im Januar gebührend ausgezeichnet.

Neue Namen in der Hall of Fame

Die Sportler Marc Werner und Jens Oswald machten deutlich, wie spannend die Sparkassen-Challenge sein kann. In ihrer Wertungsklasse Männer Masters gelang es den beiden, die Wettkampfreihe mit exakt derselben Durchschnittsplatzierung zu beenden. Somit gab es im letzten Jahr zwei erste Plätze in dieser Kategorie. Platz drei belegte Gregor Bogen, dessen Gesamtdurchschnitt ebenfalls nur knapp hinter den beiden Siegern lag. Seine Frau Kathrin Bogen gewann zum nunmehr fünften Mal in Folge die Sparkassen-Challenge im Bereich Frauen Masters. Konsequent verteidigte sie von Anfang an ihre durchschnittliche Platzierung von 1,0. Über Silber und Bronze freuten sich in diesem Jahr Antje Fiebig und Birgit Plewe.

Die Wertung der jüngeren Frauen bis 35 Jahre gewann erstmals Anja Regina Sing. Sie setzte sich knapp gegen die ambitionierte SC DHfK-Sportlerin Christin Buchmann (geb. Saupe) durch, die bereits im Vorjahr die Silbermedaille gewann. Athletin Marie Burneleit komplettierte das Damen-Treppchen. Im Bereich Männer Elite gelang Alexander Martin die Titelverteidigung. Vorjahresdritter Patrick Hermsdorf konnte einen Treppchenplatz herauf klettern, Bronze erkämpfte sich Jonas Buchmann. Herzlichen Glückwunsch!

Im Olympiajahr bietet auch die Sparkassen-Challenge neue Herausforderungen

Das hat es noch nie gegeben: Gleich vier neue Wettkämpfe zieren in diesem Jahr die Veranstaltungsliste der Sparkassen-Challenge! Für diejenigen, denen die Zeitspanne zwischen November und März einfach zu lang ist, gab es am ersten Tag des Jahres ein „Warm-Up“ beim Sparkassen-Neujahrslauf - als sportlicher Jahresauftakt ganz frei von der spannenden Punktehatz. Neu hinzugekommen sind zur Freude aller Triathleten zwei abwechslungsreiche Wettkämpfe: Am 10. Juli kann beim Sparkassen-Triathlon am Störmthaler See gelaufen, geschwommen und geradelt werden, was das Zeug hält! Und nur einen Monat später, am 13. August, bietet auch der Sparkassen-TNT Schildau – der Triathlon Neumühler Teiche – neue und spannende Herausforderungen. Für alle Radfreunde, die den Wegfall der neuseen-classics aus der Veranstaltungsliste bedauern, gibt es eine gehörige Portion Trost beim sogenannten Sparkassen-Kriterium – Großer Preis von Zwenkau. Wir freuen uns auf die neuen Stationen mit Euch!

Über 170 Sportler bestreiten den Challenge-Auftakt am Auensee

Und die erste Station liegt bereits hinter uns: Am 13. März konnten beim Sparkassen-Bike&Run endlich wieder Mehrkampfpunkte gesammelt werden. Der spannende Crossduathlon lockte 178 Sportlerinnen und Sportler an den Leipziger Auensee. Die Route führte die Athleten im Laufschritt und auf dem Rad durch den Auwald.

Auf der Kurzstrecke (5 km Laufen, 16,1 km Radfahren, 2,5 km Laufen) lief Challenge-Rekordsiegerin Kathrin Bogen in einer Stunde und 15 Minuten einem souveränen Sieg entgegen. Anja-Regina Sing und Birgitta Putzenlechner folgten auf den Plätzen zwei und drei. Bei den Männern überquerte Peter Lehmann in einer Stunde und drei Minuten als erster die Ziellinie, gefolgt von Sven Teuscher und Alexander Martin.

Die Langstrecke erforderte von den Teilnehmern besonders viel Durchhaltevermögen. Nach 7,5 km Laufen, 27,9 km Radfahren und nochmals 5 km Laufen führte Leila Künzel die Wertung der Damen an. Mit einer Zeit von zwei Stunden und 14 Minuten siegte sie vor Antje Fiebig und Manuela Süß. Tobias Schumann, Nico Walther und Alexander Egel dominierten mit jeweils knapp über zwei Stunden Wettkampfzeit das Feld der Männer. Die gesamte Ergebnisliste findet Ihr auf der Challenge-Homepage.

Sportlicher „Osterspaziergang“ beim Sparkassen-Handicaplauf an der Mühlwiese

Und weiter geht’s: Am Ostersonntag haben beim Sparkassen-Handicaplauf nicht nur die Schnellsten eine Chance. Bevor der Startschuss fällt, werden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemessen und gewogen. Die Startreihenfolge ergibt sich aus den errechneten Handicaps und führt die Aktiven in einem Cross-Verfolgungslauf durch den Auwald. Auf die 99 Erstplatzierten und den „Bummelletzten“ wartet die begehrte Handicap-Tasse mit persönlicher Platzierung – in diesem Jahr als besondere Osteredition.

Bis spätestens 10:30 Uhr könnt Ihr Euch am Sportplatz Mühlwiese ohne Nachmeldegebühr registrieren. Und nicht vergessen: In der Nacht zum Sonntag wird die Uhr eine Stunde vorgedreht. Weitere Infos und Anmeldung unter www.sparkassen-handicaplauf.de.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Oster-Training und schöne Feiertage!